Die Kanzlei

... wurde 1986 von Herrn Rechtsanwalt Helmut F. Schade zentral in Remagen als   "Einzelkämpfer"-Praxis gegründet.         

Rechtsanwalt Schade ist Mitglied des Deutschen Anwaltvereins und insbesondere auch der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV.


An der Schnittstelle zwischen Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen betreuen wir mit Sitz in Remagen schwerpunktmäßig erbrechtliche und strafrechtliche Mandate in beiden Bundesländern (Raum Bonn - Koblenz).

Was erwarten Sie von dem Anwalt, der Ihre Interessen wahrnimmt? Vielleicht nachfolgende Eigenschaften?
  • Service und Einsatz in persönlicher Atmosphäre
  • Individuelle Betreuung des Einzelmandats
  • Keine Massenabfertigung - begrenzter Mandantenstamm
  • Betreuung auch außerhalb üblicher Sprechzeiten
  • Hausbesuche, auch in Wachtberg (siehe unter "Kontakt")
  • Schwerpunktmäßige ständige Fortbildung
  • Büro-Organisation mit dem GKO Kanzlei Manager
In nunmehr über 30 Jahren werden nachhaltig und engagiert die Interessen der Mandanten vertreten. Hierbei steht das Bemühen im Vordergrund, nach Möglichkeit außergerichtlich tragfähige und wirtschaftlich sinnvolle Lösungen zu schaffen.

Läßt sich ein gerichtliches Verfahren nicht vermeiden, dann muß der Prozeß zielstrebig unter sachgerechter Wahrnehmung der Mandanteninteressen gestaltet werden.


Sinnvolle Erstberatung nach Eintritt des Erbfalls:

Nachdem Sie Kenntnis davon haben, dass Sie als Erbe oder Pflichtteilsberechtigter in Betracht kommen, beginnen u.U. Fristen zu laufen (z.B. auf Ausschlagung des Erbes bei Überschuldung des Nachlasses).

Auch ist in der Regel zu klären, was die letztwillige Verfügung (z.B. das Testament) inhaltlich bedeutet und welche weiteren Schritte einzuleiten sind.

Sie bekommen in Erbsachen regelmäßig sehr kurzfristig einen Beratungstermin, der ausreichend vorbereitet werden sollte. Grundlage jeder Beratung (und Vertretung) ist die vollständige Unterrichtung des Rechtsanwalts. Bringen Sie daher zu einem ersten Beratungsgespräch insbesondere folgende Unterlagen - soweit vorhanden - mit:

  • Familienstammbuch
  • Kopien von Testament oder Erbvertrag
  • Erbschein
  • Grundbuchauszug über Immobilienvermögen
  • Auflistung des Nachlassvermögens
  • Korrespondenz in der Sache (z.B. mit Anwälten, dem Nachlasspfleger, dem Testamentsvollstrecker, mit Miterben und Pflichtteilsberechtigten)
Es ist durchaus sinnvoll, wesentliche Unterlagen bereits vor dem Beratungstermin zur Verfügung zu stellen (z.B. per email und pdf-Anhang), damit sich der Anwalt einarbeiten kann.

Die Kosten einer Erstberatung werden für Privatpersonen hier regelmäßig mit 190,- EUR zzgl. 19 % MwSt berechnet. Sie werden oftmals von einer bestehenden Rechtsschutzversicherung getragen.


"Wer sein Recht nicht wahret, gibt es auf."
Ernst B. Raupach (1784 - 1852)

LAW-INFO Strafrecht:

Ein interessanter Beitrag von Prof. Dr. Thomas Fischer (Bundesrichter und Verfasser eines Standardkommentars zum Strafgesetzbuch) zur prozessualen Rolle des Strafverteidigers, inbs. des Pflichtverteidigers, auf Zeit-Online: Link

Infos zum Thema "Strafverfahren - was soll ich tun?" finden Sie hier: Link

Autor: Rechtsanwalt Helmut F. Schade , Remagen, Wachtberg (privat)

Impressum und Datenschutz

Anwaltskanzlei Schade - Erbrecht & Strafrecht, anwaltliche Beratung und Interessenvertretung mit überwiegend örtlichem Bezug: Remagen, Oberwinter, Sinzig, Bad Neuenahr, Ahrweiler, Grafschaft, Wachtberg, Niederbachem, Bonn, Bad Godesberg, Mehlem, Meckenheim, Rheinbach, Linz, Bad Breisig, Brohl, Niederzissen, Andernach, Neuwied, Koblenz, Hennef, Bad Honnef, Königswinter, Bad Hönningen, Rheinbreitbach,  Sinzig,  Siegburg, St. Augustin, Altenahr, Alfter

Bonn Remagen Koblenz